Zinn

Das weiche Metall wird u. a. zur Reibverminderung in der Textilindustrie verwendet. Auf Grund seiner Geschmacksneutralität und Unbedenklichkeit kommt es ebenfalls oft in der Lebensmittelindustrie – Weissblechherstellung für Konservendosen – zum Einsatz.

Die silberweisse matte Optik des Metalls spricht ebenso für sich, wie die hohe Lötfähigkeit. Letzteres ist ein besonderes Plus in der Herstellung von gelöteten Kontaktelementen in der Elektronikindustrie. Das Zinn-Verfahren wird zudem als Anlaufschutz für Buntmetalle wie etwa Kupfer oder Messing verwendet.

Vorteile

  • hervorragenden Löteigenschaften
  • unbedenklich für Lebensmittel und Trinkwasser
  • gute Ölhalteeigenschaften
  • Niederschlag von hoher Reinheit

Eigenschaften

Eine Nachbehandlung, wie beispielsweise Passivieren oder ein zusätzliches thermisches Verfahren, kann die Eigenschaften einer Beschichtung verändern oder verstärken. Unsere Experten stehen Ihnen für Ihr Vorhaben gerne beratend zur Seite – kontaktieren Sie uns für die optimale Oberflächenbehandlung Ihres Werkstücks.

Zinn

Korrosionsschutz
Masshaltigkeit
Härtegrad
chemische Beständigkeit
hohe Verschleissfestigkeit
hohe Konturtreue
Lötfähigkeit
Wärmeleitfähigkeit
elektrische Leitfähigkeit
Lebensmittelunbedenklichkeit
RoHS-konform
magnetisch
Duktilität